Überraschung am Elbstrom: Die Meerforelle und der Rapfen .

Die Meerforelle

Ein kalter und sehr frischer Morgen im November an der Elbe gegen 06.30 Uhr.
Es ist noch eine knappe Stunde auflaufendes Wasser.
Ein Hecht hatte den Gummifisch bereits inhaliert.

Da nichts weiter passierte, wurde ein Effzett-Blinker montiert.
Nach ca.4 Würfen bis die Meerforelle kurz unter Land.

SAV Bille……….wo die Wasserwelt beginnt.

————————————————————————————————————————————————————

————————————————————————————————————————————————————

Der Rapfen

Ein klatschen an der Oberfläche.Ein Zander?
Nein!
Hier jagen die Rapfen an der Oberfläche und im Mittelwasser.
Das auflaufende Wasser verbunden mit einer starken Strömung kam uns entgegen,denn Rapfen bevorzugen meistens Spots mit starker Strömung.

Am Elbstrom Am Elbstrom Am Elbstrom

Die montierten Wobbler blieben nicht lange ohne Fischkontakt.Dann ganz abrupt der erste Rapfen-Kontakt mit vehementen Kopfstößen.
Die Wasseroberfläche explodierte zwischen den Dunenfeldern.
Puls und Herz rasen und jetzt fängt der Rapfen an einen spannenden Drill zu liefern.
Der Kescher lag griffbereit und so konnte der Rapfen sicher gelandet werden.

SAV Bille …wo die Wasserwelt beginnt

Zurück zur Übersicht