News für Mitglieder und Besucher


Neue Berichte:
1.Sörlandet im Oktober 2017/Reiseberichte/Norwegen
2.Arbeitsdienst im Oktober in Beverbeck/Vereinsleben/Arbeitsdienste
3. Neue Zollbestimmungen in Norwegen ab 2018 / Info Mitglieder
4. Arbeitsdienst am Pfefferberg / Vereinsleben / Arbeitsdienste
5. Karpfenbesatz im November / Vereinsleben / Besatz


SAV Bille Jahreshauptversammlung 2018

Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 25.02.2018 um 12.30 im Vereinslokal ''Zum Luisenhof ''

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.
Bitte nehmt euch die Zeit für diese Versammlung,hier habt ihr die Gelegenheit sich über die Situation des Vereines zu informieren und über dessen Zukunft mit zu bestimmen.

Die Einladung erfolgt mit der Tagesordnung auf dem Postweg.

Der Vorstand
SAV Bille …….wo dei Wasserwelt beginnt.

————————————————————————————————————————————————————

Jahresbeitrag für 2018

Liebe Angelfreunde,
ich möchte euch noch einmal daran erinnern eure Beiträge bitte bis zum Jahresende zu überweisen.
Da es bei den Banken keine Zinsen mehr gibt,hat unsere Bank eine neue Gebührenordnung ausgegeben.
Daher werden wir im nächsten Jahr für Bareinzahlungen mehr belastet.
Des Weitern möchte ich nicht mit so viel Bargeld,dass bei der JHV. eingezahlt werden sollte, mit nach Hause gehen.

Bitte habt dafür Verständnis.
Sparkasse Holstein
IBAN : DE 91 2135 2240 0134 9125 18

Danke Euch schon jetzt und wünsche Euch auf diesem Wege

frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Euer Reinhard


Rückgabe der Fangstatistik 2017

Damit in den nächsten Jahren ein auf unsere Gewässer abgestimmter und sinnvoller Besatz erfolgen kann,benötigen wir die Fangstatistik für das Kalenderjahr 2017 von euch zurück.

Rückgabe bis zum 31.01.2018

Abgabe bzw. Meldungen über die Gewässerwarte
Oliver Pitsch bzw.Stephan Solinski

Meldungen können per:
Email,Telefon,SMS,WhatsApp oder Brief erfolgen.

Eine Meldung sollte auch erfolgen,wenn keine Eintragung in die Fangstatistik erfolgte.

Vielen Dank für eure Unterstützung-

SAV Bille…….wo die Wasserwelt beginnt



Neue Termine für 2018.Info nach der Jahreshauptversammlung.

……SAV Bille wo die Wasserwelt beginnt



Whats wat ?

WhatsApp

SAV Bille……wer als Mitglied in dieser lockeren Runde teilnehmen möchte,kann sich beim 1.Vorsitzenden Michael Lohse melden.


Ab 01.01.2018 neue Ausfuhrregel für gefangenen Meeresfisch aus Norwegen Veröffentlicht am 7. Juli 2017 Neue Touristenfischereiordnung für Meeresfisch aus Norwegen

Neue Touristenfischereiordnung für Meeresfisch aus Norwegen

Es hatte sich lange angedeutet und nun wurde die aus meiner Sicht absolut sinnvolle Regel zur Ausfuhr von gefangenem Meeresfisch auf den Weg gebracht. Zum 01.01.2018 tritt die Regel in Kraft.

Sie besagt im Wortlaut, dass mit Wirkung zum 01.01.2018 jeder Tourist:

20kg gefangenen Meeresfisch aus Norwegen ausführen darf, sofern er mindestens 7 zusammenhängende Urlaubstage in Norwegen verbringt und sein Vermieter als Touristenfischereibetrieb registriert ist. Dieser Betrieb definiert sich dadurch, dass sich der Vermieter dazu verpflichtet, sich als selbiger zu registrieren und die Fischfänge seiner Touristen (Gäste) in Form von Art und Menge monatlich an die Behörde zu melden. Gleichzeitig entfällt die Regel der Mitnahme eines Trophäenfisches. Die Regel gilt nur für Salzwasserfische. Sofern sich der Vermieter nicht dazu bereit erklärt, dann dürfen Touristen, die mindestens 7 zusammenhängende Urlaubstage in Norwegen verbringen, 10kg Meeresfisch aus Norwegen ausführen. Auch hier entfällt die Regel des Trophäenfisches. Die Regel gilt nur für Salzwasserfische.

Die 15kg Regel nebst Trophäenfisch ist damit ab 2018 außer Kraft

SAV Bille ……wo die Wasserwelt beginnt.
Bericht:
Auszug aus nordmeer.de


Beschränktes Fangverbot für Rotbarsche in Norwegen

Wie bereits angekündigt, möchte ich euch heute über die Änderungen zum Rotbarschangeln informieren. Im Internet kursieren ja mittlerweile viele Aussagen zu diesem Thema. Dass das Fangverbot für viele Angler recht überraschend kam, mag nachvollziehbar erscheinen, denn die Informationen wurden seitens des Ministeriums in Norwegen für den Tourismus nicht in dem Umfang gestreut, wie man es sich vielleicht hätte gewünscht – aber sei es drum. Die Planungen ein solches Verbot auf den Weg zu bringen, liefen allerdings bereits seit einiger Zeit in Norwegen.

Wann und in welchem Umfang es umzusetzen wäre, galt es in zahlreichen Verhandlungen basierend auf empirischen Werten der Fangstatistiken zu klären. Was ändert sich nun wie und wann?

Gesetzt bereits in Kraft getreten

Das Gesetzt ist mit Wirkung 01.09.2017 in Kraft getreten.

Wann gilt das Verbot?

Ich formuliere es mal anders: Das Verbot gilt nicht für die Monate Juni, Juli und August – kurzum ihr dürft nach wie vor in diesen drei Monaten auf Rotbarsch angeln.

In allen anderen Monaten gilt das strikte Verbot:

gezielt auf Rotbarsch zu fischen und gezielt Systeme (u.a. Rotbarschmontagen) zu verwenden.

Sollte dennoch mal ein Rotbarsch in den “verbotenen” Monaten gefangen werden, dann ist der Fisch (Rotbarsch) zu verwerten und der Fangplatz sofort zu verlassen, sprich ihr müsst euer Angelboot umsetzen.

SAV Bille….wo die Wasserwelt beginnt.
Bericht:
Auszug aus nordmeer.de



Der Zander wird in Hamburgs Gewässern künftig besser geschützt

Der BWVI als Oberste Fischereibehörde der Freien und Hansestadt Hamburg will mit den folgenden neuen Regelungen,die ab sofort gelten,den Bestand der Zander nachhaltig sichern:

1.In der Zanderschonzeit vom 1.Januar bis 15 Mai wird die Verwendung von Stellnetzen untersagt. (Berufsfischer und Nebenberufsfischer )

2.Während der Zanderschonzeit ist Angelfischern die Verwendung von toten Köderfischen sowie von Kunstködern jeglicher Art untersagt.Eine Ausnahme besteht nur für den unmittelbaren Strömungsbereich des Elbe -Hauptstroms.

3.In anderen Bereichen der Elbe,wie in Hafenbecken,Kanälen sowie innerhalb von Buhnenfeldern darf während der Zanderschonzeit nicht mehr mit Kunstködern gefischt werden.Das Auswerfen von Kunstködern von Angelstellen am Elbe-Hauptstrom in nicht strömende Bereiche ist von diesem Verbot eingeschlossen.

4.Kunstköder dürfen nur in strömenden Bereichen der Elbe verwendet werden.


Dorsch-Fanglimit für Angler ab 2017

Im kommenden Jahr wird erstmals im Bereich der westlichen Ostsee ein Dorsch-Fanglimit für Angler geben.

Das haben die EU-Fischereiminister am 10.Oktober in Luxemburg beschlossen

Demnach dürfen Angler 2017 pro Tag maximal fünf Dorsche fangen.
Während der Laichzeit im Februar und März sind nur drei Dorsche pro Angler erlaubt.

Auszug aus Fisch und Fang Dez.2016


NEUE ARTIKEL IN DER FUNDGRUBE !!!

Neue Ruten,Rollen und Angelzubehör,kaufen können Miedglieder und Besucher unserer Homepage.
Siehe unter:Vereinsleben / Fundgrube


Zurück zur Übersicht