September/Oktober

… einen Virus, bin ich krank.

Nein, es ist nur der Meerforellen Virus. Wer sich ansteckt, wird ihn nicht mehr los.
Hier riecht es nach Meerforellen, Sand, Blasentank und große Steine am Ufer bzw. eine Steilküste im Rücken.

Hier warten sie an der Steilküste Sandbänke und Blasentank Große Steine im Wasser

Blinker: Schlank ist Trumpf, das Gewicht liegt zwischen 12 und 20 gr.

Spinnrute: Die Rute sollte eine leichte Spinnrute L=2.70 -3.00 m mit einem Wurfgewicht von 10 – 20 gr. Die Rute sollte nicht zu steif sein, denn Meerforellen haben ein weiches Maul.

Rolle: Knackpunkt ist die Rolle, denn stundenlanges Spinnfischen kann einer Rolle schnell das Genick brechen. Kommt die Rolle zusätzlich noch mit Salzwasser in Verbindung, ist der Angeltag gelaufen. Also nicht bei der Rolle sparen.

Wathose: An eine 5 mm starke Neopren Wathose kommt man im Frühjahr bzw. Spätherbst nicht vorbei.

Kescher: Ein tiefes Netz ist erforderlich. Zusätzlich sollte er geräumig sein.

Platzwahl: Steilküsten sind nicht nur lauschige Plätze, sondern äußerst fangträchtige Stellen. Große Steine, tiefes Wasser unter Land und Riffe, da fühlen sich die Silberblanken wohl.

So, nun liegt es an Euch.
Aber immer beachten: nur keine Hektik, wenn das Wasser explodiert.

Zurück zur Übersicht